Rijksmuseum

Das Rijksmuseum in Amsterdam ist das niederländische Nationalmuseum. In dem 1885 eröffneten Haus finden sich eine Vielzahl bedeutender europäischer und außereuropäischer Kunst- und Kulturschätze, berühmt u.a. für die weltbekannten Malereien von Rembrandt van Rijn, Jan Vermeer und Franz Hals.

Glanzstück der „Kunstkamer“ in unmittelbarer Nachbarschaft zu Rembrandts „Nachtwache“ ist der Merkel’sche Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer (1508-1585).

Merkel und das Rijksmuseum

Paul Wolfgang Merkel erwarb die nach ihm benannte Goldschmiedearbeit 1806 vom Nürnberger Rat. Denn mit seinem Kauf bewahrte er das Meisterwerk der deutschen Goldschmiedekunst vor dem drohenden Einschmelzen in der Nürnberger Schuldenkrise (siehe auch „Der Merkelsche Tafelaufsatz“ von Klaus Pechstein, Nürnberg 1974). Von 1806 bis 1880 war die ca. 1 Meter hohe Goldschmiedearbeit bestauntes und bewundertes Kunstwerk im Besitz der Familie Merkel.

1880 verkauften die Nachkommen von Paul Wolfgang Merkel den Jamnitzer-Tafelaufsatz für 600.000 Goldmark an Baron Karl Rothschild, dieser wurde Mittelpunkt seiner weltbekannten Kunstsammlung.

Infolge Veräußerung kam der Tafelaufsatz in den 1930er-Jahren nach Amsterdam. Nach einer Odyssee im II. Weltkrieg gelangte der sogenannte „Merkelsche Tafelaufsatz“ in das Rijksmuseum Amsterdam, wo das außergewöhnliche Meisterwerk nach umfangreicher Restaurierung zu bewundern ist.

https://www.rijksmuseum.nl/en/search/objects?set=BK-17040-A#/BK-17040-A,0- https://www.rijksmuseum.nl/en/search/objects?set=BK-17040-A#/BK-17040-A-1,1

Rijksmuseum Amsterdam

Rijksmuseum Amsterdam
Rijksmuseum Amsterdam

Das Rijksmuseum in Amsterdam ist das niederländische Nationalmuseum. In dem 1885 eröffneten Haus finden sich eine Vielzahl bedeutender europäischer und außereuropäischer Kunst- und Kulturschätze, berühmt u.a. für die weltbekannten Malereien von Rembrandt van Rijn, Jan Vermeer und Franz Hals.

Glanzstück der „Kunstkamer“ – der Merkel’sche Tafelaufsatz

Glanzstück der „Kunstkamer“ in unmittelbarer Nachbarschaft zu Rembrandts „Nachtwache“ ist der Merkel’sche Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer (1508-1585).

Paul Wolfgang Merkel erwarb die nach ihm benannte Goldschmiedearbeit 1806 vom Nürnberger Rat. Denn mit seinem Kauf bewahrte er das Meisterwerk der deutschen Goldschmiedekunst vor dem drohenden Einschmelzen in der Nürnberger Schuldenkrise (siehe auch „1974 – Der Merkelsche Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer“ von Klaus Pechstein, Nürnberg 1974). Von 1806 bis 1880 war die ca. 1 Meter hohe Goldschmiedearbeit bestauntes und bewundertes Kunstwerk im Besitz der Familie Merkel.

1880 verkauften die Nachkommen von Paul Wolfgang Merkel den Jamnitzer-Tafelaufsatz für 600.000 Goldmark an Baron Karl Rothschild, dieser wurde Mittelpunkt seiner weltbekannten Kunstsammlung.

Infolge Veräußerung kam der Tafelaufsatz in den 1930er Jahren nach Amsterdam. Nach einer Odyssee im II. Weltkrieg gelangte der sogenannte „Merkelsche Tafelaufsatz“ in das Rijksmuseum Amsterdam, wo das außergewöhnliche Meisterwerk nach umfangreicher Restaurierung seit 2013 zu bewundern ist.

Der Tafelaufsatz in der Webseite des Rijksmuseums (2 Bilder)

Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer (1508 bis 1585),
der sogenannte Merkel’sche Tafelaufsatz, 1549
Foto: © Rijksmuseum Amsterdam

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.