Familiendaten der
Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Alle Medien


Stammbaum:  

Treffer 1 bis 50 von 1,669     » Übersicht mit Vorschaubildern

    1 2 3 4 5 ... 34» Vorwärts»

 #   Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit 
1

 
 
2
Mindestens eine lebende Person ist mit diesem Foto verknüpft - Details werden aus Datenschutzgründen nicht angezeigt.
 
 
3

 
 
4

 
 
5
Mindestens eine lebende Person ist mit diesem Foto verknüpft - Details werden aus Datenschutzgründen nicht angezeigt.
 
 
6

 
 
7

 
 
8

 
 
9

 
 
10

 
 
11

 
 
12

 
 
13

 
 
14

 
 
15

 
 
16

 
 
17

 
 
18
004RöteW
004RöteW
004RöteW
Rötenbeck Georg Paul
Wappen der Rötenbeck: CORUNUM ET ANIMUM 
 
19
1602- Wappen der Familien Wehe und Keller
1602- Wappen der Familien Wehe und Keller
Wappen des reichsstädtischen Esslingenschen Bürgermeisters Johann Wehe und seiner Frau Maria geb. Keller, Herrn Alexander Kellers III Bürgermeisters ehel. Tochter (Wehe ist geb. 1566, gest......., 1605 Stadtamann, 1612 Bürgermeister, verh 1691 Marie Keller. Von einer Kirchenstuhltüre in St. Dionys in Esslingen a. Neckar. Es wurde 1848/50 entfernt. Die Zeichnung stammt von ...(Urgroßvater von Siegmund Keller)... Johann Jakob Keller um 1800 
 
20
1759-1830 Hanna Hartvig von Essen
1759-1830 Hanna Hartvig von Essen
 
 
21
1778-1859 Hartvig Philip Rée
1778-1859 Hartvig Philip Rée
 
 
22
1780 Christian Gottlieb Benz
1780 Christian Gottlieb Benz
Gouache hinter Glas. 1780 Christian Gottlieb Benz 
 
23
1783-1850 Therese Rée
1783-1850 Therese Rée
 
 
24
1788-Joh Ferd Benz
1788-Joh Ferd Benz
1788-Joh Ferd Benz
gemalt von Bernhard Schnell, Augsburg 
 
25
1789 Wilhelmine Uhland verh. Weißer
1789 Wilhelmine Uhland verh. Weißer
1789 Wilhelmine Uhland verh. Weißer 
 
26
1789-06-07-Kinder v. Christian Amadeo Benz
1789-06-07-Kinder v. Christian Amadeo Benz
1789-06-07-Kinder v. Christian Amadeo Benz 
 
27
1802 est Wilhelmine Uhland
1802 est Wilhelmine Uhland
folgt 
 
28
1808 - 1881
1808 - 1881
 
 
29
1813-1869 Bernhard Philip Rée
1813-1869 Bernhard Philip Rée
 
 
30
1815-1891 Anton Rée
1815-1891 Anton Rée
 
 
31
1817-1874 Julius Rée
1817-1874 Julius Rée
 
 
32
1820-1886 Anton Rée
1820-1886 Anton Rée
 
 
33
1846-1931 Marie Gräfin Keller
1846-1931 Marie Gräfin Keller
1846-1931 Marie Gräfin Keller 
 
34
1849 Einladung zur Taufe
1849 Einladung zur Taufe
Eine teils handschriftliche teils vorgedruckte Einladung zur Taufe eines am 16. April 1849 geborenen Knaben Wagner. Eingeladen wird Frau Pfarrerin Textor.
"Frau Pfarrerin Textor. werden ergebenst ersucht bei der Taufe meines mir am 16ten April geborenen Knaben den 23ten Mai, Sonntag um 3 Uhr in meiner Wohnung als Zeuge gütigst gegenwärtig zu sein.
L. C. Wagner. Pforzheim, den 18ten Mai 1847" 
 
35
1850-1918 Eduard Philip Rée
1850-1918 Eduard Philip Rée
 
 
36
1866 Cornelie
1866 Cornelie
1866 Cornelie 
 
37
1874 - 1974 Hans von Seißer
1874 - 1974 Hans von Seißer
Lebenslauf Hans von Seißer 
 
38
1876 Wilhelm Olivier Leube
1876 Wilhelm Olivier Leube
1876 Wilhelm Olivier Leube 
 
39
1879 - Wilhelm v. Leube und Frau
1879 - Wilhelm v. Leube und Frau
1879 - Wilhelm v. Leube und Frau 
 
40
1879 Großeltern Leube u Nachfahren Ulm
1879 Großeltern Leube u Nachfahren Ulm
1879 "Goldene Hochzeit". Das Datum stimmt leider nicht mit dem Hochzeitsdatum vor 50 Jahren überein. Jedoch beschreibt im "Grünen Buch" Wilhelm von Leube die Feier seines 80. Geburtstages. "...weiter einer großen fotographischen Tafel, mein, der lieben Mutter und aller meiner lieben Kinder und Enkel Porträte darstellend, von ihnen allen gemeinschaftlich uns gewidmet." Der Sohn rechts unterhalb des zentralen Paares ist eindeutig Wilhelm von Leube, geb. 1842. Die Tochter links unterhalb der Jubilarin ist Eugenie Leube mit ihrem Mann Otto Keller und den drei Kindern Sigmund (geb. 1870), Wolfgang und Clotilde

schräg links unterhalb: Eugenie mit Otto Keller und ihren drei Kindern: Sigmund *1870, Wolfgang *1873,
Clothilde *1874.

schräg rechts unterhalb:Wilhelm Olivier von Leube mit Natalie(geb. Strecker) mit 3 Kindern (das 4., Cornelie, wurde erst 1882 geboren):
Lilli *1875, Antonie *1876, Wally *1878.

schräg links oberhalb: Antonie Leube verh. mit Max Leipheimer mit
ihrer Tochter Mariane Luise * 1865.

schräg rechts oberhalb: Mathilde Leube verh. mit Friedrich Wilhelm von Schill mit Mathilde *1878. Die 2. Tochter Thusnelde Antonie wurde erst 1882 geboren.

oberhalb: Luise Leube verh. mit Friedrich Hochstetter mit acht Kindern: Antonie *1861, Luise *1863, Marie *1865,
Wilhelm *1868, Friedrich Carl *1871,
Helene *1873, Sophie *1875, Elise *1877.

unterhalb: Adele Leube verh. mit Karl Engel
mit 5 Kindern: Helene *1869, Luzie *1870
Oskar *1873, Wilhelm *1874, Fanny *1875.
Das 6. Kind, Karl, wurde erst im Dezember 1879
geboren. 
 
41
1880 ca Geschwister Pies Magdalena Anna Kätchen und Marie
1880 ca Geschwister Pies Magdalena Anna Kätchen und Marie
Geschwister Pies in Trier. Dies sind die Töchter von Anton Pies und Magdalena geb. Feiler, den Großeltern von Aennie Braunstein. Stehend: Lenie Pies, Aennies Mutter, Anna Pies. verh. mit Gustav v. Volxem, Weingutsbesitzer, Trier. Sitzend: Kätchen Pies, verh. mit Thomas Berres (Wein- und Lederfabrikant), Marie Pies, verh. mit Landgerichtsrat Nikolaus Knopp (lt. Auskunft von Fr. Hildegard Dietrich, Dortmund). 
 
42
1880 est Anna u Olga Rée Schwestern
1880 est Anna u Olga Rée Schwestern
1880 Anna und Olga Rée - Schwestern
Text: Anna Lyon Olga Meyer 
 
43
1880 est Olga Rée verh. Meyer
1880 est Olga Rée verh. Meyer
1880 est Olga Rée verh. Meyer 
 
44
1880 Marie Rée
1880 Marie Rée
1880 Marie Rée 
 
45
1880 Rudolph Rée
1880 Rudolph Rée
1880 Rudolph Rée 
 
46
1881-est-Kinder Wilhelm v. Leubes
1881-est-Kinder Wilhelm v. Leubes
1881 vermutlich bei der Beerdigung ihres Vaters aufgenommen. Stehend vlnr: Eugenie Keller (1884-1924), Antonie Leipheimer (1841-1903), Wilhelm Olivier v. Leube (1842-1922);
sitzend: Adele Engel (1846- ), Mathilde Schill (1849- ), Luise Hochstetter (1839- ). 
 
47
1882 Ingeborg
1882 Ingeborg
1882 Ingeborg 
 
48
1882 Nietzsche Paul Ree Lou
1882 Nietzsche Paul Ree Lou
Das berühmte Foto mit (vlnr) Lou Andrea Salomé, Paul Rée und Friedrich Nietzsche 1882: "Wenn Du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht". Ein Satz, der Friedrich Nietzsche den Ruf eines brutalen Machos einbrachte. Betrachtet man aber das Foto genauer, erkennt man, wer hier die Peitsche führt: es ist das Weib. 
 
49
1884 Ernst u Rudolph Rée
1884 Ernst u Rudolph Rée
1884 Ernst u Rudolph Rée jr. 
 
50
1886 Paul Rée
1886 Paul Rée
1886 Paul Rée 
 

    1 2 3 4 5 ... 34» Vorwärts»