Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Dr. jur. Ludwig Uhland

Dr. jur. Ludwig Uhland

männlich 1787 - 1862  (75 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Ludwig Uhland 
    Titel Dr. jur. 
    Geboren 26 Apr 1787  Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Dichter 
    Gestorben 13 Nov 1862  Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I9509  Paul Wolfgang Merkel | Keller-Daten
    Zuletzt bearbeitet am 6 Jun 2014 

    Vater Johann Friedrich Uhland,   geb. 1756, Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1831, Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 75 Jahre) 
    Mutter Rosine Elisabeth Hoser,   geb. 1760,   gest. 1 Jun 1831  (Alter 71 Jahre) 
    Verheiratet 1783 
    Familien-Kennung F3959  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Emilie Vischer,   geb. 15 Mai 1799, Calw,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 05 Jun 1881, Stuttgart,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 82 Jahre)  [1
    Verheiratet Jun 1820 
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mrz 2002 
    Familien-Kennung F3960  Familienblatt  |  Familientafel

  • Dokumente
    1937 Manuskript Ludwig Uhland. Seine Lieder Seine Frauen.
    1937 Manuskript Ludwig Uhland. Seine Lieder Seine Frauen.
    von Prof. Sigmund Keller zum 150.Geburtstag des Dichters. Mit handschriftlichen Notizen
    Ludwig Uhland
    Ludwig Uhland
    Ein Gedicht Uhlands
    Ein Gedicht Uhlands
    Text von Adelbert von Keller, Tübingen, 1876

  • Notizen 
    • Dichter
    • Johann Ludwig (Louis) Uhland geb. 26. April 1787 in Tübingen; gest. 13. November 1862 ebendort) war ein deutscher Dichter, Literaturwissenschaftler, Jurist und Politiker.

      Er wurde in Tübingen im Herzogtum Württemberg geboren. Der Stammbaum der Familie Uhland, einer renommierten Gelehrtenfamilie lässt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Seit 1720 lebte sie in Tübingen. Ludwig Uhlands Großvater Ludwig Joseph Uhland (1722 - 1803) wirkte als Diakon in Marbach und Tübingen; ab 1761 war er Professor an der Universität Tübingen, zunächst für Geschichte, seit 1776 für Theologie. Uhlands Vater Johann Friedrich war Universitätssekretär. Seine Mutter Elisabeth, geborene Hoser, aus einer aus Augsburg stammenden Familie, galt als fürsorgliche und gutmütige Frau. Ludwig Uhland hatte drei Geschwister, sein ältester Bruder war bald nach der Geburt verstorben, der zweitälteste, Friedrich, starb im Alter von zehn Jahren an Scharlach. Seine jüngere Schwester Luise (1795-1836) wurde erst nach Friedrichs Tod geboren.
      Ludwig Uhland wuchs in Tübingen auf. Sein Geburtshaus ist das stattliche Fachwerkhaus Neckarhalde 24. Wenige Monate später zog die Familie in das Haus des väterlichen Großvaters in der Hafengasse um. Ab seinem 25. Lebensjahr, von 1812 bis 1830, wohnte Ludwig Uhland in Stuttgart. Im folgenden Jahr zog er wieder zurück nach Tübingen, wo er ab 1836 in einem klassizistischen Anwesen wohnte, das nahe der Neckarbrücke unterhalb des Österbergs gelegen war Dieses Gebäude wurde 1944 im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombentreffer zerstört.

      1820 heiratete Uhland, zu der Zeit Advokat in Stuttgart, Emilie Auguste Vischer (* 15. Mai 1799 in Calw; gest. 5. Juni 1881 in Stuttgart), eine Tochter des wohlhabenden Kaufmanns aus Calw, Johann Martin Vischer (*21. August 1751 in Calw; gest. 29. Dezember 1801 ebenda), und seiner Ehefrau Friederike Auguste Emilie Vischer, geborene Feuerlein, (* 6. Mai 1776 in Stuttgart; gest. 15. Juli 1816 ebenda). Emilie Uhlands Geburtshaus ist das Palais Vischer in Calw, erbaut nach den Plänen ihres Großonkels Reinhard Ferdinand Heinrich Fischer. Emilie Uhland, geb. Vischer ist eine Enkelin Carl Friedrich Feuerleins, des Geheimen Kabinettssekretärs in Diensten des Herzogs Karl Eugen von Württemberg. Sie ermöglichte Uhland die spätere finanziell unabhängige schriftstellerische und politische Arbeit, nahm Anteil an seinen Tätigkeiten und schrieb nach seinem Tod die erste Biographie über ihn. Emilie Uhland überlebte ihren Mann um 19 Jahre. Die Ehe war kinderlos geblieben.

  • Quellen 
    1. [S33] Benz, Ahnentafel SCHMID & WEIN mit schwäbischen Dichterfürsten, Benz, Albert.