Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Johann Philipp Keller[1]

männlich 1594 - 1635  (41 Jahre)


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Johann Philipp Keller 
    Geboren 15 Mrz 1594 
    Geschlecht männlich 
    Gestorben 01 Okt 1635  Stuttgart Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I22310  Paul Wolfgang Merkel | Keller-Daten
    Zuletzt bearbeitet am 19 Nov 2017 | Brick 

    Vater Johann Hippolyt Keller,   geb. 1567 u 
    Mutter Maria Engelhard,   gest. 1635 
    Verheiratet 11 Apr 1592  Stuttgart Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F9904  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Beatrix Alber,   geb. 06. Dez 1598,   gest. 1663  (Alter 65 Jahre) 
    Verheiratet 18. Mai 1618  Stuttgart Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Typ: Ehe 
    Kinder 
     1. Christoph Ludwig Keller,   geb. 1618,   gest. 1635  (Alter 17 Jahre)
     2. Johann Philipp Keller,   geb. 1619,   gest. 1619  (Alter 0 Jahre)
     3. Matthäus Keller,   geb. 1620,   gest. 1663  (Alter 43 Jahre)
     4. Johann Heinrich Keller,   geb. 25 Jan 1622, Tübingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. zwischen 23 Mrz 1693 und 25 Mrz 1693, Vaihingen (Enz),,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 71 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 15 Nov 2018 
    Familien-Kennung F9908  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • Keller 1922, Preußische Linie, C XV 3;
      Kel 16- 1. 1. 1. 1. 1. 3. 1. 1. 1. 3. 3. 3. 8. 2. 3.;

      Herzogl. württ. Kanzleiverwalter, Rentkammerrat Stuttgart, gest. 01 Okt 1635, ver. Stuttgart 18. Mai 1618 mit Beatrix Aulber, geb. 06. Dez. 1598, gest. 1663, Tochter des Matthäus Aulber, Kastkeller in Stuttgart, geb. 6. Juni 1589 und der Maria Susanne Plezgerin, geb. 6. Dez. 1579 (s. Moser genealog. Nachrichten S. 130, 235, 268).
      Nach der Blum'schen Sammlung auf der Landesbibliothek hatte er zu Söhnen: Mathäus, Joh. Heinrich, Christoph Ludwig. Er wurde 26. Sept. 1616 Rentkammerscribent, Supernummerarius, ist Ordinarius worden uff Martini 1618-1623, Martini Vicebuchhalter und Bergwerksecretarius. Beatrix Aulber ist eine Urenkelin des Reformators Aulber, von dem zwei Grafenfamilien abstammen: die Grafen v. Keller und die Grafen v. Leutrum-Ertingen (nach Schön). 1. Dez. 1623 heißt es: Joh. Phil. Keller von Stuttgart hat verwichener Zeit im Landschaftl. Auftrag die landschaftl. Akten des Landtags von 1621/22 in eine Tonne zusammen, auch anders, meistens naechtlicher weile abgeschrieben. Die dafür ihm berechneten 13 Reichthaler und 15 Kreuzer werden ihm auf seine Bitt in Reichsthalern zur Auszahlung decretiert. (Staend. Archiv, kleiner Ausschuß T A 26, 473.) 27. Jan. 1627 Joh. Phil. Keller, Rentkammerrathsscribent vom landschaftl. kleinen Ausschuß , während des Landtags zur Extrahierung der gravamina gebracht. (s. Staend. Archiv T A 26b, 190). 24 Aug. 1629 wirkt Joh. Ph. Keller zu Stuttgart als Kriegsvogt des Rechenbankrats Joh. Bernh. Sattler jetziger Ehefrau des Visitationsscribenten Joh. Kaspar Platzger bei einem Contrakt mit. Unterschrift und Sigel 2:1 Adlerköpfe und Helmzier: einer desgl. Besondere Beilagen zu Landgutsbriefen. 11. Nov. 1633 Rentkammer Buchhalter Hans Phil. Keller, Buchhalter und Bergwerkssecretair, gest. 1. Okt. Mittags vor 11 Uhr 1635. s. Georgii Georgenau Dienerbuch S. 122. 1634. In der von Seiten des Kaisers veranstalteten Regiments- und Canzleiverfassung findet sich: Hans Phil. Keller, Rechnungsrat, Hans Ph. Keller hat die ersten Jahres des 30jährigen Kriegs miterlebt und die schwere Zeit, die damals über Stuttgart hereinbrach.

  • Quellen 
    1. [S1] Keller, Keller, G.; Generalmajor, (Druck der Stuttgarter Buchdruckerei-Gesellschaft m.b.H.), S. 79.