Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Alter Genannter Endres II. Tucher

männlich 1423 - 1507  (84 Jahre)


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Alles    |    PDF

  • Name Endres II. Tucher 
    Titel Alter Genannter 
    Geboren 05 Apr 1423 
    Geschlecht männlich 
    Beruf 04 Apr 1476  Kartäuserkloster Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Konverse 
    • Laienbruder
    Begraben 1507  Kartäuserkloster Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • Kartäuserkloster Marienzell (Kartäusergasse, heute Sitz des Germanischen Nationalmuseums) wurde 1380 von dem Nürnberger Patrizier Marquard Mendel gegründet, seine Mönche stammen meist aus dem Nürnberger Bürgertum und Patriziat. 1525 übergaben die Mönche im Zuge der Reformation ihr Kloster dem Rat.
    Gestorben 04 Mai 1507 
    Personen-Kennung I16270  Paul Wolfgang Merkel
    Zuletzt bearbeitet am 5 Apr 2005 

    Vater Endres I. Tucher,   geb. um 1400,   gest. 13 Aug 1440  (Alter ~ 40 Jahre) 
    Mutter Margaretha Paumgartner,   gest. 20 Jul 1435 
    Verheiratet 08 Jul 1420 
    Notizen 
    • CD-Rom: Das Große Tucherbuch, Stadtarchiv Nürnberg, E 29/III Nr. 258, HdBG-StaN-005
      von 8 Kindern erreichten 4 Söhne und 2 Töchter das Erwachsenenalter
    Familien-Kennung F6718  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Adelheid Gundlach 
    Verheiratet 04 Mai 1446 
    Zuletzt bearbeitet am 7 Apr 2005 
    Familien-Kennung F6720  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • CD-Rom: Das Große Tucherbuch, Stadtarchiv Nürnberg, E 29/III Nr. 258,HdBG-StaN-005
      Fol. 51r-51v; Nr. 17.5 Jüngere Linie
      Endres II. wurde 1454 an Stelle seines Onkels Berthold III.Ratsmitglied, Vorderster Alter Genannter und Baumeister. Als solcherverfasste er das "Baumeisterbuch" (entstanden zwischen 1464-1467 mitNachträgen bis 1475: Dienstpflichten der Beamten, Handwerker undArbeiter, Löhne und Preise, Materialbeschaffung und -verwaltung,Feuerschutz und Wasserversorgung, Sonderaufgaben z.B. bei Kaiserbesuchenund Heiltumsweisungen), das noch jahrhundertelang als maßgeblichesHandbuch für die Arbeiten des städtischen Bauamts (überwacht privateBauten, führt städtische Baumaßnahmen durch, unterhält Stadtmauern,achtet auf Wasserversorgung und Feuerschutz; wird vom Baumeistergeleitet) benutzt wurde.
      Da die Ehe kinderlos blieb, übergab er den Großteil seines Vermögensseinen 3 Brüdern Berthold IV., Hans VI. und Sebald III. und trat amAmbrosiustag 1476 mit Einverständnis seiner Frau als Konverse(Laienbruder) in das Nürnberger Kartäuserkloster ein, wo er noch 31Jahre lebte. Er ist dort im Chor vor dem Altar begraben. Seine Fraukehrte zu ihrer Familie nach Bamberg zurück und starb dort 1482.