Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Johann Entringer[1]

männlich 1443 - 1546  (103 Jahre)


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Johann Entringer 
    Geboren 1443  Tübingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf Hohentwiel,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Soldat 
    Gestorben 1544 / Apr 1546  Tübingen,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I12050  Paul Wolfgang Merkel
    Zuletzt bearbeitet am 3 Nov 2017 

    Familie 1 Anna Höschlin 
    Verheiratet
    • 2. Ehe
    Notizen 
    • Schüz&Weitbrecht: Hans Entringer u. Anna geb. Palm sind Urgroßeltern deswürtt. Hofpredigers u. Konsistorialrats Johann Valentin Andreä(1586-1654)
    Kinder 
    +1. Hans Entringer, der Jüngere,   geb. 1502 / 1506,   gest. 1545 / 1561  (Alter 55 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 5 Jan 2004 
    Familien-Kennung F5090  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 2 Erb 
    Verheiratet
    • 1. Ehe
    Zuletzt bearbeitet am 23 Okt 2005 
    Familien-Kennung F8448  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • G. Zeller: Es existiert ein Bild von ihm mit dem (Zeller-) Wahlspruch: "MIT FRODEN HINDURCH"
      G. Zeller: (vh. I: Erbe)
      Schüz&Weitbrecht: Entringer (Höchstlin, Höschle), Hans, *1443, + Tübingen April 1546 (!), Guardiknecht auf Hohentwiel, dann auf Hohentübingen
      genannt: "Alt Hennsin" oder "Hans Höschlin"

      soll ursprünglich "Höchsrlin" geheißen haben; Guardi-Soldat, Schlossverwalter Tübingen, Anhänger Herzog Ulrichs;

      QUELLEN: Unterlagen Landrat Maier, Nürtingen; C. Raiser "Geschlechter und Gestalten"; E. v. Georgii-Georgenau "Biograph.-genealog. Blätter aus u. über Schwaben"; Deutsches Familienarchiv" Band 33, 1967;

      Wagner-Zeller-Familienchronik: Zuerst wohl Soldat auf dem Hohentwiel, Bürger in Tübingen, Schlossgardist auf Hohentübingen, auch Hans Höschlin gennannt
      Es existiert ein Bild von ihm mit dem (Zeller-) Wahlspruch: „HINDURCH MIT FRODEN“

      Ich folge hier der Darstellung der Entringer-Nachkommen nach AL Planck und der Datenbank von Zeller wie nachfolgend angegeben. Die Quellen AL Herwath [Nr. 646], AL Schelling [Nr. 774] und die Datenbank Merkel geben eine andere Folge an.

      Von Hans Entringer ist eine Anektote überliefert: „Auf eine Zeit hat gemeldter Soldat zu Tübingen ein Zech gethan, und als er hat wollen wieder heimgehn, hat er aus dem Markt ein Jauchzer gelassen, und geschrien: „hie gut würtembergisch Grund und Boden."
      Solches ist dem Bürgermeister von Tübingen Hans Breuning angezeigt worden, der hat gemeldten Soldaten beschickt, ihn hart angeredet: „Mendle, Mendle, was hast du gestern für ein Geschrei uf dem Markt gehabt?" Der gut alt Soldat hat sich verantwortt so gut er könnt, er hab einen guten Trunk gehabt und an sein alten Herrn gedacht, der ihm viel Guts gethan wegen seiner langwierigen Dienst, bittet um Verzeihung mit dem Versprechen: es müß nit mehr geschehen. Der Vogt gab ihm den Bescheid: „Mendle, Mendle, magst jetzt wohl heimziehen wann ich deines Alters nit verschonte, (denn er zur selbigen Zeit 91 Jahr war), müstest du neben dem Kopf hergehen; wo er aber solche Reden mehr von ihm hörte, wollte er seiner nit schonen.
      Aber dieser alte Soldat hat erlebt, dass Herzog Ulrich Tübingen wieder erobert, hat gelebt bis anno 1546, als er hundert und drei Jahr alt worden; dem auch Herzog Ulrich wegen seiner Redlichkeit ein Leibgeding und alle Jahr ein Hoskleid geben mit der Hoffarb „mit Freuden hindurch," welches er bis in sein End getragen, wie sein Conterfeit ausweist, welches sein Sohn Niclas Entringer, Prior zu Weingarten hat malen lassen."
      AL Planck Nr. 8068/8069.
      Martinszeller Verband. Johann Entringer. <http://www.martinszeller-verband.de/genealogie> (abgerufen am 29. September 2014).
      Rose Wagner-Zeller. Hans Entringer, ein Soldat in Tübingen, 1443-1546. In: Mosaik, Stuttgart 2002, S. 41-42.
      Otto-Günter Lonhard. Der alte Hans Entringer in Tübingen. SWDB 24, 248-254 (2005).
      Martinszeller Verband. <http://www.martinszeller-verband.de> ? Der Verband ? Zeller Wahlspruch „Mit Freunde hindurch“ (abgerufen am 12. März 2015).
      Zitiert nach Karl Klüpfel, Max Eifert: Geschichte und Beschreibung der Stadt und Universität Tübingen. <http://books.google.com/books?id=tcQRAAAAYAAJ&pg=PA119&dq=b%C3%BCrgermeister+t%C3%BCbingen&hl=en&ei=NI4hTtXaNsz0sgaT36iRAg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=39&ved=0COYBEOgBMCY> Band 1, L.F. Fues, 1849. Seite 119. Im Internet bei TÜpedia - Stadtwiki Tübingen. Hans Entringer. <http://www.tuepedia.de/wiki/Hans_Entringer> (abgerufen am 19. März 2015).

  • Quellen 
    1. Schüz&Weitbrecht 8964.