Merkelstiftung

Datenschutzerklärung

Die Paul Wolfgang Merkel'sche Familienstiftung speichert personenbezogene Daten lebender Personen an zwei Stellen:

Beide Datenbestände sind passwortgeschützt und nur einem begrenzten, namentlich bekannten Personenkreis innerhalb der Familie zugänglich. Sie dienen ausschließlich familiären Belangen, insbesondere dem Familienzusammenhalt, wie in der Stiftungssatzung des Paul Wolfgang Merkelischen Familienstifts von 1858 festgelegt. Die genannten Daten werden weder für kommerzielle Zwecke genutzt noch an Dritte für kommerzielle Nutzung weitergegeben.

Im Einzelnen:
In der Adressdatei für die Merkelnachrichten werden Adressdaten der Bezieher der Merkelnachrichten und von E-Mail-Newslettern gespeichert. Außerdem werden aus dieser Datei die Jubilare ermittelt und benachrichtigt. Diese Informationen sind nur folgenden Personen lesend und ändernd zugänglich: Hans W. Merkel und Rainer Volck. Die Daten werden ausschließlich zu den genannten Zwecken genutzt. Verschlüsselte Auszüge zum Zwecke des Postversandes können an kommerzielle Postversender übermittelt werden. Um eine Bearbeitung von den Zugangsberechtigten gemeinsam zu ermöglichen, liegt diese Adressdatei passwortgeschützt auf einem Dropbox-Server. Die Daten sind mit der Verschlüsselungssoftware Boxcryptor end-to-end verschlüsselt, d.h. sie sind außerhalb der persönlichen PCs der beiden Nutzer nicht lesbar oder entschlüsselbar. Auch diese Verschlüsselung ist passwort-geschützt. Auskunft über die gespeicherten Daten kann angefordert werden per Mail an info@merkelstiftung.de.

Die Familiendatenbank befindet sich auf einem Server des Providers 1&1 in Deutschland. Sie ist SSL-verschlüsselt, so dass der Datentransfer bei der Übertragung nicht mitgeschnitten werden kann. Sie enthält Vorfahren, Nachkommen und deren Vorfahren von Paul Wolfgang Merkel. Verwaltet werden die Daten in einer Datenbank mit dem Programm TNG (The Next Generation of Genealogy Sitebuilding). Diese Datenbank umfasst momentan ca. 25.000 Personen, von denen ca. 5.000 heute leben. Die Daten der Verstorbenen (100 Jahre nach der Geburt und 20 Jahre nach dem Tod) sind im Internet frei zugänglich. Sie unterliegen keinem Datenschutzgesetz und keinem Datenschutz. Die Daten Lebender ohne einen durch Passwort geschützten Zugang werden nicht gezeigt. Da Verwandtschaftsverhältnisse angezeigt werden (Eltern, (Ehe-)Partner, Kinder), kann es geschehen, dass auf die Anwesenheit einer lebenden Person verwiesen wird, allerdings nur der Hinweis "Lebend", keinerlei persönliche Daten wie Name, Geburtsdaten, Beruf usw. oder Bilder.

Identifizierten Familienmitgliedern kann auf Antrag (info@merkelstiftung.de) Zugang zu den Daten Lebender eingeräumt werden. Dieser Zugang wird protokolliert. Momentan (Mai 2018) haben 38 Familienmitglieder einen solchen Zugang. Dieser Zugang berechtigt zum Lesen (Abfragen, Einsehen) aller Familiendaten. Änderungen können nicht vorgenommen werden.

Eine Handvoll Familienmitglieder hat Schreibberechtigung in der Datenbank, um die laufende Aktualisierung und Vervollständigung der Familiendaten zu gewährleisten. Diese Personen sind namentlich bekannt. Jede Änderung wird protokolliert. Das Protokoll ist dem Administrator Rainer Volck zugänglich.

Aktuell wird unterstellt, dass diese Datensammlungen unter folgende Ausnahme der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) fallen:

Art. 2 DSGVO (2) c): Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten.

Trotzdem nehmen wir den Datenschutz sehr ernst. Wenn Personen der Meinung sind, dass ihre persönlichen Daten in der geschützten, nur der Familie zugänglichen Datenbank nicht gespeichert werden sollen, können sie selbstverständlich eine Löschung beantragen. Diese erfolgt dann umgehend. Im Sinne des Familienzusammenhalts sollte hiervon unserer Meinung nach nur in besonderen Ausnahmefällen Gebrauch gemacht werden.

Anmerkungen und Auskünfte an info@merkelstiftung.de


Homepage erstellt von Rainer Volck , letzte Änderung 25. Mai 2018