Merkelstiftung

Die Stiftungsgüter im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Die Paul Wolfgang Merkel'sche Familienstiftung ist der größte private Leihgeber des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg.
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
(Siehe auch Publikationen der graphischen Sammlung)

Der Merkelsche Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer

Leider nicht mehr der Familienstiftung gehört der Merkelsche Tafelaufsatz von Wenzel Jamnitzer. Er wurde von Paul Wolfgang Merkel von der Stadt Nürnberg aufgekauft und von seinen Nachfahren 1858 in die Stiftung eingebracht. Ca. 1875 wurde er wegen Geldmangels an die Rothschilds verkauft , die ihn schließlich an das Rijksmuseum Amsterdam verkauften.

Wenzel Jamnitzer entstammte einer Familie, die über Generationen 160 Jahre lang das Goldschmiedehandwerk ausübte. Er wurde 1508 in Wien geboren. Von Beruf war er Goldschmied und Ornamentstecher, wurde 1534 Meister und ließ sich in Nürnberg nieder. Er arbeitete mit seinen Söhnen und Schwiegersöhnen. Seine Prunkgefäße und Schmuckschatullen sind mit virtuosem Können hergestellt.
Jamnitzer betrieb wissenschaftliche Studien, um die Ausbildung und das technische Wissen seiner Zunft zu heben. Seine bekanntesten Werke sind der Merkelsche Tafelaufsatz, der Kaiserpokal, Willkommensbecher, Pokale und eine im grünen Gewölbe ausgestellte Tafelkassette. Als Meistermarke führte er sein Familienwappen mit Löwenkopf und einem W darüber.

Homepage erstellt von Rainer Volck , letzte Änderung 4. April 2006

Validator