Merkelstiftung

Familiennachrichten: Neue Ausgabe Mai 2017

Aufmacher der neuen Merkel-Nachrichten vom Mai 2017 ist der Bericht über unseren Familientag in Nürnberg im Oktober 2016. Weitere Themen diese Ausgabe sind unter anderem:




Rückblick auf den Familientag 2016 in Nürnberg

Vom 14. bis 16. Oktober 2016 fand der traditionelle, alle 2 Jahre stattfindende Familientag statt.
Die Bildergeschichte des Familientages können Sie größer sehen, wenn Sie mit der Maus über jedes der Bilder fahren.



Familientreffen 14. bis 16. Oktober 2016: Geänderte Programmpunkte

Wir laden herzlich zu unserem Familientag nach Nürnberg ein. Leider, wie jetzt erst bekannt, verzögert sich der Termin des Erscheinens der Tagebücher, so dass auch die Verleihung des Paul Wolfgang Merkel-Preises verschoben werden muss. Dennoch erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Vortrags-, Kultur-, Musik- und Besuchs-Programm. Zum bisher angekündigten Schwerpunkt wird uns Prof. Dr. Georg Seiderer über den aktuellen Stand informieren und Einblicke in das Tagebuchprojekt Paul Wolfgang Merkel geben.

Am Samstag Vormittag ist anstatt des bisher angekündigten Ausstellungsbesuches eine Besichtigung des Stadtarchiv-Depots möglich - hier befindet sich u.a. auch das Merkel-Familienarchiv unserer Stiftung.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und ein Wiedersehen in Nürnberg.

Das geänderte Programm seht ihr im übernächsten Eintrag.



Die Familiennachrichten stimmen auf den Familientag im Oktober ein

Neben dem detaillierten Programm des Familientages am 14. bis 16. Oktober in Nürnberg enthält die neueste Ausgabe der Familiennachrichten Anektoden und Geschichten aus der Familie und von Familienmitgliedern. Es lohnt sich, hineinzuschauen!

Familienmitglieder sollten die untenstehende Anmeldekarte ausdrucken, ausfüllen und zurücksenden.




Familienmitglieder: Bitte das untenstehende Anmeldeformular anklicken und ausdrucken

260. Geburtstagsjubiläum Paul Wolfgang Merkel
Ankündigung des Familientags am 14. bis 16. Oktober 2016 in Nürnberg



Familiennachrichten: Neue Ausgabe Dezember 2015

Neben der Terminverschiebung für unseren Familientag in Nürnberg auf Oktober 2015 (siehe untenstehende Meldung) enthält die neue Ausgabe unter anderem einen Bericht über unser Familientreffen in Südtirol ( Bilder siehe hier) und einen Bericht von Nikolaus Merkel über seine interessante Iran-Reise, zu der wir hier im Internet noch Bilder beitragen.


Termin für Familientag 2016: Freitag, 14. Oktober bis Sonntag, 16. Oktober 2016 !

Der kommende Familientag wird vom Freitag, 14. Oktober bis Sonntag, 16. Oktober 2016 in Nürnberg stattfinden, nicht wie gewohnt Anfang April. Der Grund ist, dass wesentlicher Schwerpunkt unseres Treffen die Veröffentlichung der Transkription der Tagebücher Paul Wolfgang Merkels sein wird. Dieses umfassende Werk wird momentan redigiert und dann im Oktober der Öffentlichkeit und der Familie vorgestellt. Also bitte den Oktobertermin vormerken.


Die Familie trifft sich in Völs

Nach dem großen Erfolg unseres Familientreffen vor 4 Jahren bei der Familie Perwanger in St. Konstantin in Südtirol wollen wir dieses Ereignis wiederholen. Der Familienrat hat eine ganze Woche vom 26. September 2015 bis 4. Oktober 2015 als Zielkorridor für das Familientreffen organisiert. Vom 2. bis 4. Oktober gibt es dabei ein buntgewobenes Programm. Näheres erfahrt Ihr aus den Familiennachrichten, die Anfang August 2015 erschienen sind.

Die neue Ausgabe berichtet außerdem über den Fortgang zur Herausgabe der Merkel-Tagebücher, das Engagement unseres Familienältesten Nikolaus Merkel zum Wohnen im Alter, eine Vorschau auf den Familientag 2016 und vieles mehr.



Familiennachrichten: Neue Ausgabe Dezember 2014

Die neue Ausgabe berichtet über den Familientag im April 2014 in Nürnberg. Nikolaus Merkel schilder sein Alterssitz-Projekt. Der Paul Wolfgang Merkel-Preis nimmt Gestalt an. Weitere Artikel befassen sich mit einer Familienratssitzung, dem unten erwähnten Besuch im Stadtarchiv Nürnberg, dem Pegneisischen Blumenorden, der Leihgeberversammlung des Germanischen Nationalmuseums und vielem mehr.


Werte der Familie im Stadtarchiv Nürnberg

Am 29. April 2014 suchten Hans W. Merkel und Rainer Volck das Stadtarchiv auf, um mit Dr. Michael Diefenbacher und Alice Olaru über die Einlagerung von Dokumenten und anderen Gütern aus der Geschichte unserer Familie zu sprechen. Dr. Diefenbacher, Leiter des Stadtarchivs, der schon die Jubiläumsausstellung im Stadtmuseum Fembohaus im Jahr 2006 tatkräftig unterstützt hatte und sich den Belangen der Familie Merkel sehr aufgeschlossen zeigt, führte uns in die in die "heiligen Hallen" des Stadtarchivs, den Archivkeller, wo auf 14 Regalmetern Schätze der Familie lagern.

Frau Olaru schreibt gerade ihre Doktorarbeit zum Thema Soziale Netzwerke im 18. Jahrhundert am Beispiel Paul Wolfgang Merkels. Durch ihre Transkription der Tagebücher Paul Wolfgang Merkels hat sie sich profundes Wissen um die Archivalien im Stadtarchiv verschafft und konnte uns jetzt helfen, den Bestand an Dokumenten der Merkelstiftung bzgl. Leihgaben im Germanischen Nationalmuseum zu sichten.

Während aus dem Umkreis Paul Wolfgang Merkels und der Gründungsphase der Stiftung im Merkelarchiv im Stadtarchiv Nürnberg relativ viel dokumentiert wurde, sind persönliche Zeugnisse der Paul Wolfgang Merkel nachfolgenden Generationen und Familienereignisse des 20. und 21. Jahrhunderts bisher kaum mit Archivalien belegt. Das soll sich ändern. Mit Dr. Diefenbacher wurde das Procedere besprochen. Er fühlt sich persönlich verantwortlich für die Annahme von bisher im Privatbesitz befindlichen Dokumenten, Bildern und sonstigen Gegenstände aus der Nachkommenschaft P.W. Merkel's. Wir bitten - sollten unserer Stiftung entsprechende Dokumente zur Verfügung gestellt werden, worum wir herzlich bitten - uns zu informieren, um dann das weitere Vorgehen gemeinsam abzustimmen.

Als gutes Beispiel wurden bei dieser Gelegenheit einige Dokumente in das Merkel-Archiv gegeben: So die Schrift Nürnberger Bürger zur Abreise dem Herrn Marktvorsteher Paul Wolfgang Merkel zur Ständeversammlung des Reichs nach München von 1819 sowie ein Merkel-Gästebuch mit aufwendigem Einband-Beschlägen und Wappen (um 1890), zur Verfügung gestellt von Familie Schmidt, zum anderen Originalfotografien des Gartenhauses in der Sulzbacher Straße kurz vor dem Abriss 1906 aus dem Besitz der Familie Seel sowie sechs Briefe von und an Gottlieb von Merkel um etwa 1880 mit Transkription von Frau Olaru aus dem Besitz der Familie Volck.

Die Familie ist aufgefordert, diesen Beispielen zu folgen, zumal alle Archivalien demnächst auch im Internet auf den Seiten des Stadtarchivs Nürnberg aufgelistet sein werden.


Familientag 2014 in Nürnberg

Vom 4. bis 6. April 2014 fand der traditionelle, alle 2 Jahre stattfindende Familientag statt.
Die Bildergeschichte des Familientages können Sie erleben, wenn Sie mit der Maus über jedes der Bilder fahren.



Familiennachrichten: Neue Ausgabe März 2014

Die neue Ausgabe enthält das Programm zum Familientag am 2.-4. April 2014 in Nürnberg und viele weitere, lesenswerte Artikel.


Familiennachrichten: Neue Ausgabe Dezember 2013

Diesmal haben wir zwei Artikel platziert, die nicht unmittelbar mit der Familie zu tun haben: Einmal ein Beitrag unseres Familienältesten Nikolaus Merkel über Wohnentscheidungen zum Lebensabend und ein Beitrag von Rainer Volck über die widersinnige Situation der Energiewende. Einen sehr guten Hintergrundartikel dazu hat die Enegieexpertin Prof. Dr. Claudia Kemfert geschrieben. Aber natürlich steht die aktuelle Ausgabe auch ganz im Zeichen des bevorstehenden Familientages im April 2014 in Nürnberg.


Familiennachrichten: Neue Ausgabe September 2013

Höhepunkte der neuen Ausgabe: Zur neuesten Ausgabe geht's hier

Pollis barocke Stuckdecke restauriert

Den Salon des Merkelschen Gartenhauses an der Sulzbacher Straße in Nürnberg schmückte eine aufwändige Stuckdecke von Donato Polli (1663-1738). Fünf farbige Fresken mit Motiven von 4 Erdteilen und eine mythologischen Szene wurden jedoch beim Umzug aus dem 1906 abgerissenen Gartenhaus in die Aula des Neubaus des Melanchthon-Gymnasiums vernichtet. Eine von Oberstudienrat Seifert initiierte Rekonstruktion, basierend auf einem Gutachten des Restaurators Adalbert Wiech, fand vor der Denkmalsbehörde keine Gnade.

Erst mit auf sehr guten Fotografien basierende Fototapeten in schwarz-weiß konnte die Decke in den Sommerferien 2013 wieder mit den Motiven versehen werden. Die Familie beglückwünscht Herrn Seifert und Herrn Oberstudiendirektor Beyerlein für den Abschluss des auch für uns wichtigen Projektes, das durch Spenden, auch der Merkelstiftung, finanziert wurde. Sicherlich wird es auf einem der nächsten Familientage Gelegenheit geben, die Auladecke zu besichtigen.

Zum Vergrößern über die Bilder fahren




Familiennachrichten: Neue Ausgabe Dezember 2012

Höhepunkte der neuen Ausgabe: und vieles andere mehr. Im Web nachzulesen hier.

Familienratssitzung in Nürnberg. Familienstiftung jetzt auch in Facebook

Die Sitzung des Familienrates und Beirates am 23. November 2012 befasste sich im Wesentlichen mit der künftigen Gestaltung der Familientage und mit der - immerwährenden - Frage, wie mehr junge Leute in das Familiengeschehen eingebunden werden können. Da traf es sich gut, dass uns Frau Korn, die Leiterin des Stadtmuseums Nürnberg im Fembohaus, am Samstag zu ihrer Führung "Die Antike im Fembohaus" einlud und die Nichten von Hans Merkel nebst Partner in Nürnberg weilten.

Zum Vergrößern über die Bilder fahren

Zur Belebung der Kommunikation haben wir die Facebookseite der Familienstiftung aktiviert. Alle Familienmitglieder sind aufgefordert, sich mit einem "gefällt mir" auf dieser Seite zu verewigen. Interessante Termine oder Erlebnisse gehören ebenfalls dorthin. Bitte in Facebook suchen nach "Merkelstiftung".

Lesung aus den Tagebüchern Paul Wolfgang Merkels
am 7.7.2012 im Fembohaus Nürnberg

Seit über einem Jahr transkribiert die Historikerin Alice Olaru am Lehrstuhl von Prof. Dr. Georg Seiderer an der Universität Erlangen-Nürnberg die Tagebücher Paul Wolfgang Merkels, die aus der Zeit von 1780 bis 1819 fast vollständig erhalten sind. Nun wurden erste Ergebnisse dieser Aufbereitung im Rahmen der stadtweiten Veranstaltung "Zeitmaschine. Landesgeschichtsforum 2012" in einer eindrucksvollen Lesung präsentiert. Prof. Seiderer stellte die vorgetragenen Passagen in den historischen Kontext und der Schauspieler Hannes Seebauer las aus den Tagebüchern des Nürnberger Kaufmanns Paul Wolfgang Merkel (1756-1820).

So ließen sich nach einer Begrüßung durch den Leiter der Nürnberger Museen, Dr. Matthias Henkel, und der Leiterin des Stadtmuseums Fembohaus, Brigitte Korn, die doch etwas sperrigen Einträge der Tagebücher verstehen und genießen. Diese herausragende Form der Präsentation sollte Nachahmung finden.

Link zur Veranstaltung der Stadtmuseen Nürnberg


Bilder vom Familientag am 4.-6. Mai 2012 in Nürnberg





Familientag am 4.-6. Mai 2012 in Nürnberg


Merkel-Nachrichten April 2012 beschreiben Programm und Rahmendaten zum Familientag 2012

Zentraler Inhalt der neuen Ausgabe ist der bevorstehende Familentag am 4.-6. Mai 2012 in Nürnberg. Wir werden diesmal im Holiday Inn City Centre Hotel in der Engelhardsgasse 12 in 90402 Nürnberg feiern.

Außerdem in dieser Ausgabe:


Merkel-Nachrichten Dezember 2011 bereiten den Familientag 2012 vor

Themen: Näheres ist nachzulesen in den Nachrichten hier im Internet. Wer uns in der Familie seine Adresse genannt hat, bekommt die Nachrichten auch per Post zugesandt.


Familientreffen in Südtirol

Am 1. und 2. Oktober 2011 (teilweise auch vom 30.9. bis 3.10) trafen sich 36 Mitglieder der Stämme Johann, Katharina, Elisabeth, Friedrich und Gottlieb in St. Konstantin am Schlern in Südtirol zu einem außerordentlichen Familientag. Das Wetter meinte es wirklich gut mit uns und so konnten wir zahlreiche Ausflüge unternehmen.

Wir besichtigten die Kirche in Völs, machten eine ausgedehnte Wanderung über die Matten der Seiser Alm und besuchten Schloss Prösels. Auch im Hause unserer Verwandten Lena und Hanni Perwanger gab es interessante Beiträge. So lernten wir die Südtiroler Küche kennen, als wir Spinatknödel und Zwetschgen- oder Marillenknödel zubereiteten und anschließend verspeisten.

Am Samstagabend gab es manch Informatives aus der Familie, z.B. als die Familie Perwanger aus den Anfängen des Zirmerhofs in Oberradein erzählte, in den die junge Hanna Kirste, Tochter von Helene Merkel, 1927 eingeheiratet hatte. Ihre Tochter Lena und ihre Enkelin Hanni führen heute das Hotel Perwanger in St. Konstantin.

Nikolaus Merkel und Hans Merkel informierten über Aktuelles aus der Familie, z.B. die Bestandsaufnahme des Merkels-Archivs im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg oder die Transskription der Tagebücher Paul Wolfgang Merkels, die gerade am Lehrstuhl von Prof. Seiderer in Erlangen durchgeführt wird. Nikolaus berichtete über seine Erfahrungen mit neuen Formen des Zusammenlebens im Alter und seine Bemühungen hierzu als Architekt und Planer.

Rainer Volck präsentierte Interessantes und Amüsantes über die Familie. Staunen erregte, dass das Durchschnittsalter der 1450 lebenden Nachkommen Paul Wolfgang Merkels 28,5 Jahre beträgt. Das steht in deutlichem Gegensatz zu dem Durchschnittsalter der Familientagsteilnehmer mit 68 Jahren.

Eduard Smetana amüsierte uns mit kurzweilig vorgetragenen Kurzgeschichten aus der "Ich bitte um Milde"-Glosse der Abendzeitung. Insgesamt haben die Teilnehmer einen rundherum gelungenen Familientag im sonnigen Südtirol genossen. Hanni Perwanger war eine perfekte Gastgeberin. Sie organisierte alle Ausflüge und führte uns in die Geheimnisse der Südtiroler Küche ein.

Beim Überfahren der Bilder mit der Maus erscheinen diese vergrößert

Alle 135 Bilder sind zu finden unter Bilder Südtirol 2011


Merkel-Nachrichten August 2011 laden zum Familientreffen in Südtirol ein

Themen: Näheres ist nachzulesen in den Nachrichten hier im Internet. Wer uns in der Familie seine Adresse genannt hat, bekommt die Nachrichten auch per Post zugesandt.


Ausgabe März 2011 der Merkel-Nachrichten erschienen

Der Leitartikel ist unserem verdienten Ehrenmitglied des Familienrates gewidmet: Dr. Arthur Mez. Am 11. März 2011 feiert er seinen 90. Geburtstag. Näheres ist nachzulesen in den Nachrichten hier im Internet, die an bekannte Adresse der Familien auch per Post versandt werden.

Des weiteren enthält die März-Ausgabe die Ankündigung zum Familientreffen im September in Südtirol, setzt den Artikel von Nikolaus Merkel über Wohnen im Alter fort und enthält Zusammenfassung des Familientag-Beitrages von Prof. Wilhelm Volkert über Mediziner in der Famile Merkel.

Archiv der Familiennachrichten: Familiennachrichten).


Ausgabe November 2010 der Merkel-Nachrichten erschienen

Schwerpunkt de neuen Ausgabe der Merkel-Nachrichten, die Hans W. Merkel wie immer mit großer Profession und Hingabe gestaltet hat, bildet der gelungende Familientag 2010 in Nürnberg. Weitere Themen: Wohnen im Alter von Nikolaus Merkel und Die Welser in Neuenhof (Hans. A. Merkel).

An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, sie können auch hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. Ältere Ausgaben können im Archiv der Familiennachrichten betrachtet werden (siehe Familiennachrichten).


Artikel der Nürnberger Nachrichten zur Restauration der Stuckdecke des Merkelschen Gartenhauses

bild

Am 17. August 2010 erschien in den Nürnberger Nachrichten ein sehr informativer Bericht über die Aktivitäten von Studienrat Seifert vom Melanchthon-Gymnasium.

Text:

Barockes Kleinod soll wieder leuchten

lnitiative zur Rekonstruktion historischer Deckengemälde im Melanchthon-Gymnasium

VON THOMAS GREIF
Das architektonische Gesicht Nürnbergs kennt vor allem zwei Facetten: Sandsteinernes Mittelalter und viereckige Nachkriegszweckbauten. Besonders spärlich vertreten ist das Barockzeitalter, in dem den Nürnbergern das Geld für große Sprünge fehlte. Nun könnte nach über 300 Jahren eines der kostbarsten baulichen Kleinode jener Zeit wieder auferstehen: die bemalte Stuckdecke aus dem Merkel'schen Gartenhaus in Wöhrd.

Dass die kostbare Arbeit des prominenten Stukkateurs Donato Polli (1663-1738) in Vergessenheit geriet, hat vor allem damit zu tun, dass es das besagte Gartenhaus samt Garten seit 1908 gar nicht mehr gibt. Es musste seinerzeit dem Neubau des Melanchthon-Gymnasiums weichen. Allerdings waren die städtischen Bau-verantwortlichen wohl vom schlechten Gewissen geplagt, als sie das Haus samt Stuckdecke vor dem Abbruch noch mal inspizierten.

Denn sie erstellten nicht nur eine genaue fotografische Dokumentation des barocken Meisterwerkes, sondern zerlegten die Stuckdecke vor Ort in akribischer Feinarbeit in Tausende von Puzzleteilen um sie anschließend im Neubau des Gymnasiums wieder zusammenzusetzen. Wer sich seither während einer Ansprache in der Schulaula gelangweilt zür Decke wendet, blickt erstaunt auf Akanthusblätter, Palmzweige und spärlich bekleidete Jünglinge.

Sie sind kunstvoll um fünf Bildfelder gruppiert, die allerdings leer sind. Die Gemälde aus der Bauzeit der Decke, vermutlich von dem Nürnberger Maler Johann Andreas Gebhard (1656-1725) erstellt, hat man nämlich vor hundert Jahren, sei es aus technischen oder finanziellen Gründen, nicht mitgepuzzelt.

"Ohne die Bilder ist die Decke nur unvollständig", findet Lothar Seifert, der am Melanchthon-Gymnasium Latein und Griechisch unterrichtet. Er hat seit Jahren an vielen Rädchen gedreht, um Pollis Rahmen wieder zu füllen: Behördenbriefe, Vorträge, Archivbesuche, Spendenaufrufe. Eine restauratorische Voruntersuchung kam zum Ergebnis, dass sich die Gemälde dank der Fotos von 1908 gut rekonstruieren ließen. Gebhards Farbgebung kann man aus seinen erhaltenen Werken (wie etwa in Schloss Neunhof bei Lauf) erschließen. Gut 20 000 Euro an Spenden sind auf dem Schulkonto schon eingegangen, davon allein die Hälfte von der Firma Staedtler.

Das Erbe verpflichtet
Die Gesamtkosten taxiert Seifert auf 70 000 Euro. Und die Restauratoren stehen Gewehr bei Fuß: "Wenn das Geld da wäre, könnten die Bilder binnen einiger Wochen fertig sein." Eine Schule, die auf ihr humanistisches Erbe pocht, sei in der Pflicht, sich eines solchen künstlerischen Erbes anzunehmen, findet der 42-Jährige. Dass das Melanchthon-Gymnasium am 23. April 2011 mit großem Tamtam seinen 100. Geburtstag feiert, soll dem Vorhaben weiteren Auftrieb verleihen.

Die fünf vergessenen, aber nicht verlorenen Gemälde erlauben einen einzigartigen Blick auf die Weltsicht und das absolutistisch anmutende Selbstverständnis einer Nürnberger Kaufmannsfamilie des 18. Jahrhunderts. Auftraggeber war der Bauherr des Gartenhauses, Georg Rössler, der als "Genannter des Größeren Rates" zu den Oberen Zehntausend der städtischen Patriziergesellschaft gehörte.

Im Zentrum der Decke, gefertigt etwa im Jahr 1700, befand sich die Darstellung einer Szene aus dem antiken Götterhimmel: "Merkur wird aus dem Olymp in Georg Rösslers Garten geschickt." Das Bild wird eingerahmt von Darstellungen der vier damals bekannten Erdteile. Auf den gestochen scharfen Schwarzweißfotografien erkennt man mehr oder weniger exotisch anmutende Eingeborene mit Federschmuck oder Turban, umgeben von nicht minder exotischen Tieren oder Handelswaren.

Alle Figuren blicken in Richtung des wesentlich komplexeren Europa-Bildes: Europa thront inmitten von Attributen von Kultur wie Büchern, Musikinstrumenten, Globus und Uhr. Im Hintergrund erhebt sich ein prächtiges Handelsschiff, zu Europas Füßen liegen Kaiserkrone und Reichsapfel. Die Kunsthistorikern Sabine Poeschel schreibt dazu: "Ich bin mir sicher, dass es sich bei Europa um eine Personifikation Nürnbergs handeln soll."

Denn alle Bildmotive, von der Reichskrone bis zum Globus, lassen sich gut auf die Geschichte Nürnbergs beziehen. Das Bild wäre dann gewissermaßen die Illustrierung eines Satzes von Philipp Melanchthon: "Nürnberg ist das Licht, das Auge, die Zierde und der schönste Schmuck ganz Deutschlands." Nicht zuletzt, findet Lothar Seifert, entspricht das Bildprogramm dem Selbstbild der Schule. Die Rückbeziehung auf kulturelle Werte der Antike, wie sie im Bild des Götterhimmels zum Ausdruck komme, stehe neben einer erklärten Weltoffenheit, hier symbolisiert durch die Darstellung der vier Erdteile: "Genaues Hinschauen eröffnet neue Perspektiven in die Vergangenheit wie auch in die Zukunft."


Erste Bilder vom Familientag 2010

Beim Überfahren mit der Maus vergrößern sich die Bilder.
 
bild

bild

Treffen am Freitag im Tucherbräu-Stübl

bild

bild

Offizieller Teil im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

bild

bild

Der Abend im art&business-Hotel


Ausgabe März 2010 der Merkel-Nachrichten erschienen

Im Zentrum der Berichterstattung der neuen Merkel-Nachrichten steht das Programm des Familientages 2010 in Nürnberg (siehe nächsten Beitrag). An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, sie können auch hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. Ältere Ausgaben können im Archiv der Familiennachrichten betrachtet werden (siehe Familiennachrichten).

Programm des Familientages 9. - 11. April 2010 in Nürnberg

Freitag, den 9. April 2010
ab 19:00 Uhr"Tucherbräu Stübl", Kartäusertor 1 (zwischen Germanischem Nationalmuseum und Opernhaus)
Wiedersehen in gemütlicher Runde.
Samstag, den 10. April 2010
10:30 UhrGermanisches Nationalmuseum: Führung durch die neueröffnete Daueraustellung "Renaissance - Barock - Aufklärung". Treffpunkt Eingangsbereich.
13:30 UhrGermanisches Nationalmuseum Aufseßsaal:
Offizielles Programm zum Familientag. Nach Begrüßung und Stiftungsbericht durch den komm. Familienältesten Nikolaus Merkel erwartet die Teilnehmer ein kurzweiliges Vortragsprogramm.
Dr. Yasmin Doosry, Leiterin der Graphischen Sammlung GNM, berichtet über die "Panzersche (Porträt)-Sammlung" und den gegenwärtigen Stand des Gemeinschaftsprojektes zur digitalen Porträterfassung.
Prof. Dr. Wilhelm Volkert erinnert an den Entdecker der Merkel- (Tastsinn)Zellen, den Arzt und Anatomen Dr. Friedrich Merkel sowie Mediziner in unserer Familie.
Prof. Wolfgang Merkel referiert über "Gottlieb von Merkel - Verantwortlicher Umgang mit Wasser".
Dipl.-Phys. Helmut Fink vom Institut für Theoretische Physik der Universität Erlangen-Nürnberg gibt uns erstaunliche Ein- und Ausblicke "Das Gehirn - Wahrheit oder Täuschung".
Ministerialdirektorin Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel berichtet aus dem Ministerium für Kultur und Medien. Kulturfragen aktuell.
Studienrat Lothar Seifert vom Melanchthon-Gymnasium aktualisiert unser Wissen über den gegenwärtigen Stand der Stuckdecke im ehemaligen Merkel-Anwesen.
Rainer Volck erklärt uns die Vorteile unseres Familienportals "merkelstiftung.de"
16:00 UhrKaffee & Kuchen im Museumsbistro
18:30 Uhrart & business hotel, Gleißbühlstraße 15, 90402 Nürnberg:
Familientreffen mit gemeinsamen Essen*, Kultur- programm, Beisammensein. *Mediterranes kalt-warmes Walking-Buffet mit Vorspeisen, warmen und kalten kleinen Gerichten und Dessert sowie am späteren Abend Imbiss.
Kosten pro Person € 25,00 zzgl. Kosten für Getränke.
Sonntag, den 11. April 2010
10:00 Uhr Kurze Familienandacht.
10:30 Uhr Germanisches Nationalmuseum: Dr. Yasmin Doosry führt durch die Plakatausstellung "Plakativ! Produktwerbung im Plakat."


Erneuerung der Decke des Merkelschen Gartenhauses,
heute Aula des Melanchthon-Gymnasiums Nürnberg

Das Gartenanwesen der Familie Merkel an der Sulzbacher Straße im Nürnberger Stadtteil Wöhrd, zum Zeitpunkt des Kaufes im Jahre 1797 noch außerhalb der Stadtbebauung gelegen, enthielt ein herrschaftliches Gartenhaus, in dem sich ein Salon mit herrlicher Stuckdecke des italienischen Stukkateurs Donato Polli befand. Die Innenflächen waren mit Fresken bemalt. Beim Abriss des Hauses und Neubau des Melanchthon-Gymnasiums in den Jahren 1908 bis 1910 wurde zwar die Stuckdecke in die neue Aula übernommen, aber die Fresken gingen verloren.

Getreu dem Motto des Melanchthon-Gymnasiums "Fortschritt braucht Tradition" ist nun federführend durch StR Lothar Seifert die Idee entstanden, diese Gemälde zum hundertjährigen Bestehen des Gebäudes wieder herzustellen. Nach Einschätzung von Hochbauamt und Denkmalschutzbehörde der Stadt Nürnberg und nach der Bewertung des Nürnberger Restaurators Adalbert Wiech stellt dieses Vorhaben ein lohnendes Projekt dar und kann für Nürnberg einen kulturellen Lichtpunktsetzen.

Am 5. Mai 2009 fand in der Aula eine Präsentation der Vorarbeiten durch Herrn Seifert und den Restaurator Adalbert Wiech statt.

Hier eine Galerie der Bilder.

Spenden, um die Restaurierungskosten in Höhe von ca. 50.000 Euro zu erbringen, sind dringend notwendig. Spendenkonto bei der HypoVereinsbank Nürnberg: Stichwort Aula, BLZ 76020070, Kto.Nr. 38 29 12 659
Spenden auf dieses Konto sind gemeinnützig und damit abzugsfähig.

Ein Faltblatt beschreibt das Vorhaben.


Ausgabe Dezember 2008 der Merkel-Nachrichten erschienen

Die neuste Ausgabe der von Hans W. Merkel herausgegebenen Familiennachrichten sind erschienen.

Inhalt: Bericht vom Jubiläums-Familientag, Die berühmte Stuckdecke des früheren Merkel’schen Gartenanwesens in Nürnberg, Logenbruder Paul Wolfgang Merkel, HANDSCHRIFTEN DER WELSER – Die Bibliothek der Merkelschen Familienstiftung und vieles mehr.

An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, sie können auch hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. Ältere Ausgaben können im Archiv der Familiennachrichten betrachtet werden (siehe Familiennachrichten).


Buchveröffentlichung im Stadtarchiv Nürnberg: "Die Schriften der Welser"

Die Bibliothek der Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Am 22. Oktober stellte der Leiter des Stadtarchivs Nürnberg, Dr. Michael Michael Diefenbacher, die Dissertationsarbeit von Dominik Radlmaier, "Die Schriften der Welser" vor, die den Inhalt der Welserschen Sammlung im Besitz der Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung wissenschaftlich aufbereitet hat (siehe auch Publikationen). Damit wurde eine weiterer Teil der umfangreichen Schriftensammlung der Stiftung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg für die Öffentlichkeit aufbereitet. Die Paul Wolfgang Merkelsche Familienstiftung war vertreten durch Franz Merkel und Rainer Volck.

Dr. Michael Diefenbacher Dr. Dominik Radlmaier Diefenbacher-Radlmaier-Merkel.

Merkelscher Familientag am 18. und 19. Juli 2008

Am 18. und 19. Juli 2008 fand unser besonderer Familientag in Nürnberg statt. Er stand diesmal ganz im Zeichen des 150. Jubiläums der Gründung der Merkelstiftung. Daher gab es am Freitag, den 18. Juli 2008, einen Festakt im Germanischen Nationalmuseum mit einem Grußwort von Prof. Großmann, dem Leiter des Germanischen Nationalmuseums, sowie zwei Vorträge zu prominenten Ausstellungsstücken der Merkelstiftung: dem Lutherbild von Lucas Cranach d.Ä. und einem Kenotaph zum Andenken an Johannes Bepler.

Am Samstag, den 19. Juli 2008, fand dann der traditionelle Familientag im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseums statt.

Das Programm

Freitag, 18. Juli 2008

19:00 Uhr: Öffentliche Veranstaltung im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg
ab ca. 21:00 Uhr: Wiedersehen im nahen Tucherbräu am Opernhaus, Kartäusertor 1

Samstag, 19. Juli 2008

10:30 Uhr: Familientag im Germanischen Nationalmuseum

13:30 Uhr: Mittagessen im Bistro des Germanischen Nationalmuseums, anschließend dort Kaffeetrinken
ab 18:00 Uhr: Gemütlicher Ausklang des Familientages in der Gaststätte "Heilig Geist Spital"

Die Bilder

Die Bildergalerie des Familientages 2008


Ausgabe Juni 2008 der Merkel-Nachrichten erschienen

Die neuste Ausgabe der von Hans W. Merkel herausgegebenen Familiennachrichten sind erschienen.

Inhalt: 150 Jahre Stiftung, Programm des Familientages, Auf den Spuren der Seidenstrasse und vieles mehr

An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, aber sie können auch hier heruntergeladen werden.


Ausgabe Februar 2008 der Merkel-Nachrichten erschienen

Die neuste Ausgabe der von Hans W. Merkel herausgegebenen Familiennachrichten sind erschienen. An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, aber sie können auch hier heruntergeladen werden.

Der Termin für den Familientag 2008 steht fest: Freitag, 18. Juli 2008, Samstag 19. Juli 2008 in Nürnberg

Am 18. Juli abends findet ein öffentlich zugänglicher Vortragsabend des Germanischen Nationalmuseums über bedeutende ausgewählte Objekte der Merkel'schen Familienstiftung im Aufseßsaal statt (so ca. 19:30 Uhr - steht noch nicht genau fest). Am Samstag veranstalten wir dann den gewohnten Familientag. Soviel steht erst einmal fest. Im GNM-Eingangsbereich wird eine kleine Ausstellung Skulpturen aus der Stiftungssammlung zeigen.

Familienratssitzung in Waren an der Müritz (Mecklenburger Seenplatte) am 1. September 2007

siehe unter Familienrat

Artikel in den Nürnberger Nachrichten über P.W. Merkel am 4.7.2007

Ein Jahr nach Ende der Merkelsausstellung im Stadtmuseum Nürnberg ist auf der Seite "Wirtschaft in Nürnberg" ein Artikel über Paul Wolfgang unter dem Titel "Erfolgreicher Kaufmann in bewegter Zeit" erschienen. Prägnant wird das Wirken Paul Wolfgangs aus heutiger Sicht dargestellt. Hier ist der Artikel als .pdf-Datei.

Ausgabe Juni 2007 der Merkel-Nachrichten erschienen

Die neuste Ausgabe der von Hans W. Merkel herausgegebenen Familiennachrichten sind erschienen. An die mit Adresse bekannten Familien wurden die Nachrichten per Post versandt, aber sie können auch hier heruntergeladen werden.

Inhalt:

Alle Änderungen sollten nicht, wie beschrieben, auf Basis des Roten Buches 2002 durchgeführt werden, sondern auf Basis der Datenbank (siehe Familiendaten, für Einsicht in die Daten Lebender Passwort erforderlich). Eine ausführiche Anleitung mit Änderungslisten usw. liegt (wegen des Schutzes persönlicher Daten) auf den geschützten Familienseiten. Bitte Passwort anfordern unter Angabe der Merkelsnummer an mich.

Unbekannter Merkel gesucht

Franz Merkel hat von seiner Mutter ein Bild übernommen, von dem nicht mehr bekannt ist, wen es darstellt. Es wird vermutet, dass es ein Portrait des jungen Paul Wolfgang ist. Wer weiß etwas über das Bild? Bitte sendet eine Nachricht an Rainer Volck oder Franz Merkel.

Unbekanntes Merkel-Portrait


Bilder vom Familientag 2006

Nähere Informationen zur Jubiläumsaustellung siehe: Sonderseite zum Jubiläum.

Die Familie in der Familiendatenbank

Unsere Familiendatenbank wird laufend aktualisiert, aber viele Daten fehlen auch noch. Bitte seht Euch doch mal die Familiendaten an.

P. W. Merkel in Wikipedia

Übrigens: Ein Eintrag über Paul Wolfgang Merkel findet sich jetzt auch in Wikipedia, der größten freien Enzyklopädie der Welt.

Familienrat Hans W. Merkel ist Vorsitzenden der Stifter und Leihgeber des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg

In der Sitzung der Stifter und Leihgeber des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg am 19. 11. 2005 wurde Hans W. Merkel einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Bertold Frhr. von Haller von Hallerstein. Die Paul Wolfgang Merkel'sche Familienstiftung ist größter privater Leihgeber des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg.

Homepage erstellt von Rainer Volck , letzte Änderung 16. September 2016